Eingang zum Domschatz by Hagen Horoba

Domschatz Museum

Der Domschatz in historischen Räumen mit Fresken der Renaissance zeigt Schatzkammerstücke vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Kostbare Kruzifixe, Monstranzen, Kelche und Bischofsstäbe bezeugen, dass Regensburg bis ins 18. Jahrhundert hinein ein herausragendes Zentrum der Goldschmiedekunst war. Der Domschatz birgt wertvolle Ornate mit feinster Goldstickerei. Besonders sehenswert unter den über 100 Exponaten: das berühmte Emailkästchen, das wohl um 1400 in einer der Werkstätten der französischen Fürstenhöfe entstanden ist, mit 11 000 eingeschmolzenen Goldsternen und in Email gemalten phantastischen Fabeltieren. Weltweit einzigartig ist das Schmetterlingsreliquiar aus dem 14. Jahrhundert.

Neben den hochwertigen Goldschmiedearbeiten sind Gewänder in feinster Goldstickerei zu sehen. Noch heute stehen die ausgestellten sakralen Geräte und Paramente in ihrer liturgischen Tradition und finden zu besonderen Anlässen beim Gottesdienst im Dom St. Peter Verwendung.

Öffnungszeiten (ab 1.11.2016)

Montag-Samstag: 11 – 17 Uhr
Sonntag/Feiertag: 12 – 17 Uhr

Gebühren

Einzelkarte: 3 €
Einzelkarte: 1,50 € (ermäßigt)
Kinder und Jugendlich bis 16 Jahren sowie Schulklassen zahlen keine Gebühren.

Kontakt

Domschatz
Krauterermarkt 3
93047 Regensburg
Tel.: (0941) 597-2575 (Kasse)
www.bistumsmuseen-regensburg.de/domschatz.html

Domschatz Museum

Feierabend-Führungen

Entdecken Sie Schatzkammerstücke des Mittelalters und der Neuzeit in historischen Räumen.

Termine
Mo 24. April, 29. Mai, 26. Juni, 24. Juli, 28. August, 25. September, 23. Oktober, 27. November, 18. Dezember jeweils 17 Uhr

Gebühren
Einzelkarte: 6 € / 4 € ermäßigt

Anmeldung, Treffpunkt und Ticketverkauf
Kasse des Domschatz Museums, Tel.: (0941) 597-1662
Begrenzte Teilnehmerzahl!