Basilika St. Emmeram

St. Emmeram – das »Nationalheiligtum« des frühen Bayerns – ist wie ein schlafender Riese, der geweckt und entdeckt werden will. Hier errichtete der hl. Bonifatius im Jahr 739 das Bistum Regensburg und weihte Gaubald zum 1. Bischof. Hier finden sich die ersten Würfelkapitelle nördlich der Alpen. Hier war der Wirkungsort der hl. Emmeram und Wolfgang. Hier finden sich Kaiser- und Heiligengräber. Und hier haben die Brüder Cosmas und Damian Asam im 18. Jahrhundert die frühromanische Basilika in einen festlichen Thronsaal Gottes umgestaltet. In St. Emmeram werden 1200 Jahre Glaubens-, Kunst- und Kulturgeschichte auf engsten Raum zum eindrucksvollen Erlebnis.

Termine

Dauer ca. 75 Minuten

Sonntags, jeweils 14:30 Uhr
7. April bis 27. Oktober 2019

Gebühren

6 € / 4 € (ermäßigt)
Kinder bis 16 Jahre frei

Treffpunkt und Ticketverkauf

Vorhalle der Basilika St. Emmeram
Auf 25 Personen begrenzte Teilnehmerzahl!

Hinweise

Der Kreuzgang, der zum Schloss Thurn und Taxis gehört, ist nicht Bestandteil der Führung.

Diese Führungen finden in Kooperation mit der → Katholischen Erwachsenenbildung in der Stadt Regensburg (KEB) statt.