Thematische Spaziergänge in Regensburg

Auf verschiedenen Spziergänge nehmen wir Spuren der reichen (Kirchen-)Geschichte Regensburgs in den Blick, die sich nicht nur in den erhaltenen Kirchenbauten ablesen lassen. Versteckte Räume und Orte werden (neu) entdeckt und immer wieder auch Türen geöffnet, die sonst meistens verschlossen sind. Die Spaziergänge richten sich an Einzelbesucher und Kleingruppen mit weniger als 10 Teilnehmern. Für alle Spaziergänge ist eine Anmeldung im Infozentrum DOMPLATZ 5 erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist pro Führung auf 25 Personen begrenzt. Diese Führungen finden in Kooperation mit der → Katholischen Erwachsenenbildung in der Stadt Regensburg (KEB) statt.

Bitte beachten Sie

Gottesdienste und religiöse Angebote haben den besuchten Kirchen immer Vorrang und können auch kurzfristig dazu führen, dass eine Führung nicht möglich ist. Instandhaltungsarbeiten in Kirchen und an den Orgeln können darüber hinaus auch unangekündigt akustische Störungen während der Führungen verursachen. Wir danken für Ihr Verständnis.


»Weibergschichtn« – Frauen in Regensburg.

Auf ihrem Lebensweg hinterlassen Menschen Spuren, sichtbare und unsichtbare. Manchmal müssen wir auf solche Spuren aufmerksam gemacht werden –gerade dann, wenn solche Spuren alt sind oder sich an Orten befinden, die wir selten besuchen. Unsere Spurensuche führt an Orte, an denen Frauen oder Frauengemeinschaften gelebt und gewirkt haben oder heilige Frauen verehrt wurden und werden.

Termine

Dauer ca. 90 Minuten

Freitag, 11. Oktober 2019, 16 Uhr

Gebühren

8 € / 6 € (ermäßigt)
Kinder bis 16 Jahre frei

Anmeldung

Tel: (0941) 597-1662 oder → E-Mail
Auf 25 Personen begrenzte Teilnehmerzahl!

Ticket und Treffpunkt

Infozentrum DOMPLATZ 5

Hinweis

Diese Führung findet in Kooperation mit der Fachstelle Frauenseelsorge im Bistum Regensburg statt.


Vom Niedermünster zum Obermünster – Adlige Damenstifte und die Mercherdach-Kapelle.

Damenstifte – religiöse Lebensgemeinschaften von Frauen, die ohne Ablegung von Gelübden in klosterähnlichen Anlagen lebten – waren in Süddeutschland kaum vertreten. In Regensburg allerdings gab es gleich drei dieser Einrichtungen: das Niedermünster Mariä Himmelfahrt, das Mittelmünster St. Paul und das Obermünster Mariä Himmelfahrt. Alle drei durchlebten eine wechselvolle Geschichte bis hin zur Zerstörung des Mittelmünsters im Jahr 1809 und der Obermünster-Basilika am 13. März 1945 durch mehrere Sprengbomben. Der Entstehungs-, Bau- und Wirkungsgeschichte geht dieser Spaziergang nach – vom ehemaligen Kreuzgang des Niedermünsters bis zur Ruine des Obermünsters mit der selten zugänglichen Mercherdach-Kapelle.

Termine

Dauer ca. 120 Minuten

Freitag, 4. Oktober 2019, 17 Uhr

Gebühren

10 € / 8 € (ermäßigt)
Kinder bis 16 Jahre frei

Anmeldung

Tel: (0941) 597-1662 oder → E-Mail
Auf 25 Personen begrenzte Teilnehmerzahl!

Ticket und Treffpunkt

Infozentrum DOMPLATZ 5